Ich kenne nichts auf der Welt, das eine solche Macht hat, wie das Wort. Manchmal schreibe ich eines auf und sehe es an, bis es beginnt zu leuchten.

(Emily Dickinson)

Bücher und Literatur gehörten zu meiner Kindheit – angefangen bei den beeindruckenden Büchervitrinen meines Großvaters und fortgesetzt in meinem Elternhaus, wo stets viel gelesen wurde. Hinzu kam ein gewisses Talent für fremde Sprachen, die mir seltsamerweise immer recht einfach »zuflogen«, ich musste nie viel dazu tun …

Und so stand schnell fest, dass sich mein Leben wohl in diese Richtung bewegen würde. Folglich habe ich in München das Studium der Italienischen und Französischen Philologie und der Germanistik absolviert, bereichert durch ein wunderbares Studienjahr in Siena. In späteren Jahren folgten berufsbegleitend noch ein paar Studiensemester Kunstgeschichte – aus rein persönlichem Interesse. Mehrere Jahre arbeitete ich bei einem großen Reiseveranstalter als leitende Reiseredakteurin, Texterin und Lektorin. Dabei entdeckte ich auch die Freude an diesem Beruf – oder dieser »Berufung«, wie man fast sagen könnte. Das Leben hat mich dann nach Athen verschlagen, wo ich seit nunmehr vielen Jahren lebe. Meinen Beruf kann ich dank der heutigen technologischen Möglichkeite aber weiterhin problemlos ausüben.

Seit 2020 wirke ich verstärkt bei der thematisch so breit gefächerten und äußerst interessanten Kulturplattform Der Leiermann www.der-Leiermann.com mit. Dort betreue und konzipiere ich hauptsächlich das Verlagsprogramm und lektoriere die Buchprojekte. Ich habe viel Freude an der Zusammenarbeit mit dem Verleger und den Autorinnen und Autoren, die mir nach all den bisher miteinander »durchlebten« Buchprojekten richtig ans Herz gewachsen sind …

Und wenn mir etwas Zeit bleibt, verfasse ich auch selbst Buchbeiträge und Blogtexte über kulturgeschichtliche Themen oder meine Wahlheimat Athen. Zu meinen liebsten Hobbys gehören nach wie vor die Literatur, das Lesen und die Beschäftigung mit Sprache(n). Dabei sind mir meine Fremdsprachenkenntnisse (Englisch, Französisch, Italienisch, Neugriechisch) auch beim Lektorieren oft sehr hilfreich.